Herzlich willkommen im Shop von WEIN und MUT!

Hier können Sie unsere Weine online bestellen. Gern können Sie die Möglichkeit einer Sammelbestellung nutzen.

Liefer und Zahlungsbedingungen

Die Preise enthalten die jeweils gültige Umsatzsteuer und gelten pro Flasche inkl. Verpackung im Karton mit 6 oder 12 Flaschen - auch sortiert.
Ab 48 Flaschen oder einem Bestellwert von 220 Euro liefern wir innerhalb Deutschland "frei Haus". Darunter berechnen wir eine Versandkostenpauschale von 7,50 Euro pro Verpackungseinheit. Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum. Die Zahlung ist sofort nach Rechnungsstellung rein netto zu leisten, soweit nichts anderes vereinbart wurde.

 

... Zu den Liefer- und Zahlungsbedingungen

Weißwein
2020
Zeller Petersborn Kabetchen
Riesling Kabinett
Rz: 3.5 g/l
Säure: 6.7 g/l
Alc.: 10.5 %
0.75 l 7.50
(€ 10.00/Liter)
Enhält Sulfite
 

Ein Riesling aus der Ur-Lage der Zeller Schwarzen Katz ist erfolgsverwöhnt! Nachdem 1863 drei Weinhändler aus Aachen in Zell ein Fass Riesling aus der Lage Petersborn-Kapertchen kauften und ihn ob der entschiedenen Verteidigungsbereitschaft der Winzerkatze Zeller Schwarze Katz nannten, trat er einen noch immer andauernden Siegeszug an. Das gekonnte Marketing der Aachener Kaufleute führte dazu, dass diese schon bald den Wein der gesamten Lage aufkauften – so gut verkaufte sich die Geschichte und der dazugehörige Wein. Grüner Apfel und Kräuter in der Nase, Zitrusfrüchte am Gaumen und eine wunderbare filigrane Schiefernote machen diesen feinen, moseltypischen Tropfen aus. Ein Favorit – nicht nur für Katzenliebhaber.

2020
Zeller Pommerell
Riesling
Rz: 6.6 g/l
Säure: 5.4 g/l
Alc.: 11.0 %
0.75 l 7.00
(€ 9.33/Liter)
Enhält Sulfite
 

DER Riesling aus meinem steilen Lieblingsweinberg! Unverfälscht, eigensinnig und moseltypisch. Die Marketenderin unter meinen Weinen - immer dabei, mitten im Leben und abends, wenn die Schlachten des Alltags geschlagen sind, eine zuverlässige Begleiterin. Unkompliziert, frisch und von kräftiger Mineralität. In der Steillage mit viel Einsatz und Herzblut gehegt und gepflegt. Alles ist Handarbeit: Im Winter geschnitten, im Frühjahr geheftet, im Sommer im Zaum gehalten und von Hand gelesen. Ein klassischer, unverwechselbarer Riesling aus der Schiefersteillage, der Kante zeigt – aber auch feine, vollmundige Zitrusnoten und noch immer und immer wieder bei aller Herausforderung in meinem steilsten Wingert mein Lieblingswein. Der Pommerell wird uns durch alle Untiefen und Sternstunden des Lebens begleiten.

2019
Zeller Pommerell
Riesling Kabinett
Rz: 7.5 g/l
Säure: 6.6 g/l
Alc.: 11.5 %
0.75 l 7.00
(€ 9.33/Liter)
Enhält Sulfite
 

Mein Lieblingsriesling aus dem Jahr 2019 ist ein bisschen erwachsener geworden. Die charakteristische Mineralik ist immer noch da und weist den feinen, komplexen Wein als typischen Vertreter eines Mosel-Rieslings aus. Hinzu gekommen sind jetzt aber die etwas weicheren, fruchtigen und aromatischen Töne. Sie erschließen sich oft erst, wenn wir dem Wein die Zeit und Muße lassen, noch etwas auf der Flasche zu reifen. Wie kein anderer Wein steht der Steillagenriesling aus dem Zeller Pommerell für das Konzept von WEIN und MUT. Es geht nicht darum, schnell und einfach möglichst viele Trauben zu lesen und auf die Flasche zu bringen. Wer die Steillage mit ihren charakteristischen, eigensinnigen, mineralischen und komplexen Rieslingen mag, der muss bereit sein, mehr Zeit, Ausdauer, Leidenschaft und eine gehörige Portion Idealismus zu investieren. Und jedes Jahr ist anders – und jedes Jahr bin ich gespannt, wie er geworden ist, mein Lieblingswein. Er ist großartig geworden.

2019
Burghof Hagen
Cuvée Riesling & Rivaner
Zeller Pommerell und Zeltinger Himmelreich
Rz: 8.0 g/l
Säure: 7.2 g/l
Alc.: 12.0 %
0.75 l 7.00
(€ 9.33/Liter)
Enhält Sulfite
 

Wir haben diese Cuvée für alle Gäste des Burghofs Hagen kreiert – und solche, die es gern werden möchten. Einen Wein, der die besondere Atmosphäre dieses einzigartigen Anwesens aus dem 15. Jahrhundert einfängt. Er schmeichelt sich ein bisschen ein – mit seiner Gemütlichkeit – aber er hat auch seine Ecken und Kanten. Also quasi wie das richtige Leben. Hier kommt nun die etwas trockenere Variante mit einer gehörigen Portion mehr Riesling. Leicht und beschwingt ist er geworden, aromatisch und süffig, so dass nach dem ersten Glas gern noch ein zweites durchaus folgen darf – oder ein drittes. Muße und Entschleunigung, ein Strandkorb im Weinberg, Erinnerungen an ruhige und genussvolle Stunden an der Mosel: Der perfekte Genuss muss nicht immer einem Plan folgen – manchmal reicht es auch, ganz einfach die Dinge auf sich zukommen, die Seele baumeln zu lassen und den Moment zu genießen. Das ist dann genau der richtige Moment für den neuen Burghof Hagen.

2020
Hagen tanzt
Riesling Kabinett
Rz: 13.0 g/l
Säure: 7.1 g/l
Alc.: 11.0 %
0.75 l 7.50
(€ 10.00/Liter)
Enhält Sulfite
 

Kann ein Wein funky sein? Er kann! Dieser Riesling groovt! Im Januar 2020 habe ich einen neuen Weinberg, bestockt mit Riesling gepachtet. Quasi direkt über dem Burghof – fast in Sichtweite – bietet sich ja an. Und über’s Jahr dachte ich: „Wenn die Lage schon Merler Fettgarten heißt, könnte ich ihn ja auch so nennen – Fett!Garten.“ War nix! Das ist kein Fett!Garten. Der schwerere (fette) Boden dieser Lage mit hohem Schieferanteil führt viel Wasser. Das wissen auch unsere Weinbergschnecken zu schätzen. Und es kommt den Reben zugute – ausgerichtet nach Süd / Süd-West sind sie zunehmend intensiver der Sonne ausgesetzt. Die Weine reifen früh, sind kraftvoll und gleichzeitig von einer ungeheuren Frische, Eleganz und Leichtigkeit. Neben den Zitrusaromen schleichen sich elegant und dezent Mango- und Mirabellentöne ein. Und die tanzen mit der feinen Mineralität der Schiefersteillage dann herrlich auf der Zunge. Cool – nicht fett – also eher funky. (Übrigens: Wer ein bisschen Funk zum Hagen tanzt hören möchte – so wie ich gerade – dem empfehle ich Nils Landgren – das groovt ordentlich!)

2018
Burghof Hagen
Cuvée Rivaner & Riesling
Zeltinger Himmelreich und Zeller Pommerell
Rz: 16.0 g/l
Säure: 5.8 g/l
Alc.: 11.0 %
0.75 l 6.80
(€ 9.07/Liter)
Enhält Sulfite
 
AUSVERKAUFT

Premiere für den Wein, der die besondere Atmosphäre des Burghof Hagens einfängt. Die Leichtigkeit, wenn erst einmal der Alltag in weite Ferne gerückt ist, die Gelassenheit, wenn der Blick aus den Weinbergen über die Mosel schweift und das heimelige Gefühl, das sich bei all‘ unseren Gästen einstellt, wenn sie den Burghof mit all seinen gemütlichen Winkeln und historischen Details genießen. Und – voilà – hier ist er! Der allererste Burghof Hagen verbindet als Cuvée die charakteristische Würzigkeit des Rieslings mit der sanften Frische (und niedrigen Säure!) des Rivaners. Wer einem solchen feinherben Genuss nicht abgeneigt ist, findet hier einen feinen, fruchtigen Tropfen – der sich ganz besonders gut auf einem der Freisitze im Weinberg hinterm Haus oder im Strandkorb oben im Weinberg des Burghof Hagen genießen lässt – oder als Vorfreude (wenn Sie noch nicht im Burghof waren) – oder als köstliches Souvenir an schöne Tage bei uns an der Mosel.

2020
Freitag
Rivaner
Zeltinger Himmelreich
Rz: 17.0 g/l
Säure: 5.1 g/l
Alc.: 11.0 %
0.75 l 6.50
(€ 8.67/Liter)
Enhält Sulfite
 
AUSVERKAUFT

Wenn Sie diesen Wein probieren, werden Sie sofort verstehen, warum er Freitag heißt! Er ist fruchtig, frisch und leicht (!) – eine wahre Vorfreude auf Wochenend‘ und Sonnenschein. Freitag halt. Mit ihm beginnen die schönen, heiteren, entspannten Stunden auf Balkon, Terrasse und im Garten. Da darf es ruhig mal ein leichter, unkomplizierter Wein sein. Wir schmecken Äpfel und Stachelbeeren und mit einem Hauch Muskatnuss bekommt er das richtige Quäntchen Raffinesse. So viel Aroma bei einer so sanften Säure – eine großartige Alternative für alle, denen ein Riesling zu säurebetont ist. Und wenn Sie je in die Verlegenheit kommen sollten, einen Wein mit auf eine einsame Insel nehmen zu müssen – nehmen Sie diesen Rivaner mit – so wie’s Robinson Crusoe getan hätte – wie gesagt: Freitag halt.

2017
Pommerell
Riesling
Zeller Pommerell
Rz: 59.0 g/l
Säure: 6.8 g/l
Alc.: 10.0 %
0.75 l 6.80
(€ 9.07/Liter)
Enhält Sulfite
 

Überraschung! Ja, wie konnte das denn passieren? Der sonst so trockene Pommerell kommt mit dem Jahrgang 2017 auf überraschend hohe Restzuckerwerte. Aber was für ein Aroma! Natürlich hätten wir tricksen können und den eigensinnigen Riesling auf trocken trimmen können. Aber das wäre nicht nur wenig authentisch, sondern auch eine Schande gewesen. Eigensinnig war er ja schon immer, der Riesling aus meinem Lieblingswingert. Intensiv fruchtig schmecken wir exotische Früchte. Die schieferbetonte Steillage versorgt ihn mit einer moseltypischen Säure und so verwöhnt er uns mit einer feinen, eleganten und mineralischen Note. Allen Weinfreunden, die nur und ausschließlich trockenen Wein bevorzugen, würde ein echtes Erlebnis entgehen. Versuchen Sie die Aromabombe mal zu einem kräftigen Blauschimmelkäse oder einer Panna Cotta mit Mango-Mousse! Einen Versuch ist es wert – ein grandioser Genuss ist der Gewinn.

Das prickelt!
2020
Hagens´ Perle
Riesling & Rivaner Secco
Zeller Pommerell und Zeltinger Himmelreich
Alc.: 12.0 %
0.75 l 8.00
(€ 10.67/Liter)
Enhält Sulfite
 


Die mediterrane Leichtigkeit findet ganz ohne Zweifel auch an der Mosel statt. Und gerade hier! Die Menschen am Fluss waren schon immer allem Neuen gegenüber aufgeschlossen. Einflüsse fremder Kulturen – Römer und Franzosen vor allen anderen – wurden ganz einfach absorbiert – aber nur die besten Charaktereigenschaften leben fort in der Leichtigkeit und Herzlichkeit der Moselaner. Wer wollte da noch einen Prosecco in sein Glas lassen, wenn auch eine prickelnder Cuvée Unbeschwertheit und Lebensfreude einfängt. Dieser Secco – der kleine Bruder des Winzersekts – tanzt im Glas und auf der Zunge.

2018
Petersborn Kabertchen
Deutscher Sekt b.A.
Riesling brut / Klassische Flaschengärung
Alc.: 12.0 %
0.75 l 13.00
(€ 17.33/Liter)
Enhält Sulfite
 


Große Premiere! 2018 war ein ganz besonderes Jahr: Wir hatten eine in jeder Hinsicht großartige Lese – viele gesunde Trauben mit einem hohen Mostgewicht im Moselsonnenschein gelesen. Was lag näher, als einen Teil des Rieslings aus bester Lage als Sekt auszubauen – zum ersten Mal. Und nun – nach fast zwei Jahren und 14 Monaten auf dem Hefelager, handgerüttelt und frisch degorgiert ist er da – der erste Sekt von WEIN und MUT! Mit feinem cremigem Mousseux, eleganten Fruchtaromen, typischer Mineralität und herbem Moselcharme. Dieser feine Tropfen muss den Vergleich mit einem Champagner nicht scheuen! Auf’s Leben!

Rotwein & Rosé
2020
Spätburgunder Weißherbst
Spätburgunder weiß gekeltert
Zeller Petersborn Kabertchen
Rz: 5.0 g/l
Säure: 6.0 g/l
Alc.: 13.5 %
0.75 l 8.50
(€ 11.33/Liter)
Enhält Sulfite
 
AUSVERKAUFT

Als hätte der Sommer einen eigenen Rotwein gesucht … Im Petersborn-Kabertchen stehen einige hundert Stöcke Spätburgunder, die uns jedes Jahr vor die wichtige Frage stellen: Rot oder Rosé? Wir haben uns für Rosé entschieden. Und hier ist er: Eine herbe Schönheit aus bester Lage, die kokett all‘ unsere Sinne anspricht. Die blitzenden lachsfarbenen Reflexe im Glas verwöhnen das Auge, der wunderbare Rosenduft weckt die Vorfreude auf einen intensiven, fruchtig-herben Genuss. Ein Spätburgunder Weißherbst, der jung genossen erstaunlich frisch und leicht daherkommt – mit einer spannenden Kombination sehr sommerlich-fruchtiger Aromen von Kirschen, Erdbeeren und Kräutern und einem klitze-kleinen rotweintypischen Hauch Leder.

2018
Spätburgunder Barrique
Zeller Petersborn-Kabertchen
Rz: 5.3 g/l
Säure: 4.7 g/l
Alc.: 13.0 %
0.75 l 12.00
(€ 16.00/Liter)
Enhält Sulfite
 

Was für ein Geschmackserlebnis! Hier kommt der neue Rote aus unserer besten Lage im Petersborn-Kabertchen. Schon das Mostgewicht war vielversprechend und die Trauben – von Hand gelesen bei schönstem Wetter Ende Oktober 2018 – strahlten mit uns um die Wette. Mit großen Erwartungen haben wir den Spätburgunder zwei kleinen Barriquefässern anvertraut – und nun, nach zwei Jahren, können wir sagen: Sie wurden ganz und gar nicht enttäuscht! Dunkelrot im Glas, auch hier ein dezenter Duft nach Vanille und Kirschen. Auf der Zunge dann kräftige Aromen von Schwarzer Johannisbeere, Brombeere – und dunkler Schokolade! Der Holzton ist dezent – aber präsent. Die lange Reife im Barrique hat ihm gutgetan – gut Ding will eben Weile haben. Das ist schon großes Kino, was da ins Glas kommt..

Digestiffs - das Beste zum Schluss
WeinbergpfirsichGeist
Direkt aus dem Garten hinterm Burghof (Alc: 40%)
0.5 l 32.00
(€ 64.00/Liter)
Enhält Sulfite
 

Stimmt schon, dass jedem Neuen ein Zauber innewohnt. Für uns hatte das erste Jahr im Burghof Hagen seinen ganz besonderen Zauber. Wir haben viel gearbeitet, gebaut und bebuddelt und waren ja doch selbst ganz verliebt in diesen alten Winzerhof. Genau wie unsere Gäste … Und in unserem ersten Herbst haben wir dann 25 kg reife rote Weinbergpfirsiche im eigenen Weinberg geerntet. Für einen Brand hätte das nicht gereicht – wohl aber für einen Weinbergpfirsichgeist. Hier werden die Früchte gewaschen, geschält, vom Stein befreit und auf Alkohol gesetzt – und erst später gebrannt. Aber wir wollten ja nur UNSERE Weinbergpfirsiche als klaren Geist haben! Nach nun mehr als einem Jahr Lagerung können wir es vertreten, das Ergebnis mit Euch zu teilen. Was für ein Aroma!

Gin von der Mosel
London Dry Gin (Alc: 40%)
0.5 l 28.00
(€ 56.00/Liter)
Enhält Sulfite
 

Natürlich basiert auch dieser Gin auf Wachholder, aber was ihn ausmacht, sind die Kräuter von der Mosel – aus dem Weinberg und aus dem Garten. Fenchel, Pfefferminz, Zitrone, Orange, Koriander, ein bisschen Kamille, Brunnenkresse, Rosen- und Lavendelblüten – sie alle werden separat gebrannt. Für diesen wunderbaren Gin hat Otto Stölben extra eine kleine Brennanlage angeschafft. Das Ergebnis ist großartig.

Riesling Trester Nr. 1
Trester aus dem Barrique (Alc: 40%)
0.5 l 28.00
(€ 56.00/Liter)
Enhält Sulfite
 

Für diesen Trester – wenn er aus Italien käme, würde man ihn Grappa nennen - wurden nur beste Trauben verwendet. Seit einigen Jahren wurden in den Weinbergen keine Herbizide mehr gespritzt, Unkraut nur noch mit Hacke, Pflug oder Freischneider entfernt. Nach und nach haben sich wilde Möhren und Kräuter wieder angesiedelt – und geben ihr Aroma weiter. Die Trauben für den Trester werden zwei Mal destilliert, verbleiben ein Jahr im Holzfass. Das Mittelstück wird dann mit frischen Trauben versetzt, abgepresst und der Trester ruht wiederum ein Jahr im Holzfass. Und erst dann können wir ihn genießen – und sollten es unbedingt tun!








Ich stimme den AGB nicht zu
Ich stimme den AGB zu
WARENKORB:
Flaschen Artikel Preis/Fl. Summe
Der Warenkorb ist leer

Liefer- und Zahlungsbedingungen

Die Preise enthalten die jeweils gültige Umsatzsteuer und Mehrwertsteuer und gelten pro Flasche inkl. Verpackung im Karton mit 6 oder 12 Flaschen - auch sortiert.
Ab 48 Flaschen oder einem Bestellwert von 220 Euro liefern wir innerhalb Deutschland "frei Haus". Darunter berechnen wir eine Versandkostenpauschale von 7,50 Euro pro Verpackungseinheit. Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum. Die Zahlung ist sofort nach Rechnungsstellung rein netto zu leisten, soweit nichts anderes vereinbart wurde.

 

... Zu den Liefer- und Zahlungsbedingungen
... Zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen

 

Bankverbindung:

 

Claudia Schreiner
Kreissparkasse Köln,
IBAN: DE37 3705 0299 0376 5511  28
BIC: COKSDE33XXX

KUNDENDATEN:
Name: *
Straße: *
Land PLZ Ort: *
Telefon:
Email: *
Bemerkung:
AGB: * Ich habe die AGB gelesen und stimme ihnen zu
Ich stimme den AGB nicht zu
Altersbestättigung * Hiermit bestätige, daß ich über 18 Jahre alt bin.
* Pflichtangaben