WEIN und MUT

Zugegeben...

das war schon ein mutiger Schritt, als ich im Sommer 2012 zwei Weinberge in Zell gekauft habe. Aber es war auch das Resultat einer über viele Jahre gewachsenen Liebe zu einer unverwechselbaren Landschaft und ihren Menschen.

Wer die Weine aus der Schiefersteillage mit ihren charakteristischen, mineralischen und fruchtigen Aromen mag, der muss bereit sei, mehr Zeit, Ausdauer, Leidenschaft und eine gehörige Portion Idealismus zu investieren. Und genau das ist das Konzept von WEIN und Mut. Es geht nicht darum, schnell und einfach möglichst viele Trauben zu lesen und auf die Flasche zu bringen.

Zu den Weinbergen im Zeller Pommerell und Petersborn-Kapertchen ist in direkter Nachbarschaft zum Burghof Hagen die Lage Merler Fettgarten hinzugekommen. Die sonnenspeichernden Schieferböden und der Fluss prägen unsere Weine. Hier gedeiht ein Riesling, der mit jedem Jahrgang außergewöhnliche Tropfen hervorbringt – behutsam ausgebaut und immer mit dem Ziel, seine Eigenart nicht zu verfälschen sondern zu betonen.
Der Spätburgunder muss den Vergleich mit den großen Gewächsen des Burgunds oder aus südlichen Gefilden nicht scheuen - sowohl im Barrique ausgebaut oder sommerlich frisch als Rosé und Spätburgunder Weißherbst genießen wir kräftige, samtige Tropfen von außergewöhnlicher Intensität.

Viele Arbeiten im Wingert übernehme ich selbst. Den Ausbau meines Rieslings und Spätburgunders gebe ich in die Hände von Stephan Fischer, einem leidenschaftlichen und vielfach ausgezeichneten Steillagenwinzer.

Welch‘ eine Freude die Früchte dieser Arbeit zu genießen! Gern möchte ich diese Freude mit Ihnen teilen.

... Zu den Weinen