Halloween

Halloween an der Mosel

Die Nebel ziehen über die Mosel, die Trauben sind gelesen und warten im kühlen Keller auf eine wundersame Wandlung zu köstlichen und aromatischen Tropfen, die wir im nächsten Jahr genießen werden. Die letzten Weinfeste sind gefeiert und Ruhe kehrt ein. Aber nicht für uns – denn wir wollen Halloween an der Mosel feiern.

Wohliges Gruseln wollen wir Euch an diesem Abend lehren. Und wir hatten einen Mordsspaß bei der Planung dieser Veranstaltung mit dem Titel „Die Nacht, in der das Fürchten wohnt …“ („… hat auch die Sterne und den Mond“ geht es übrigens in einem Gedicht von Mascha Kaleko weiter).

Die Nacht, in der das Fürchten wohnt

An diesem denkwürdigen Abend haben wir einiges vor:
Wir treffen uns um 17.30 Uhr bei uns im Burghof Hagen, einem der ältesten Winzerhöfe an der Mosel, erbaut im Jahr 1442. Mit dem Blick auf den alten romanischen Kirchturm Sankt Michael starten wir zu einer früh-nächtliche Wanderung durch die Weinberge von Merl. Genau das Richtige, um Halloween auf ganz besondere Art und Weise zu begehen. Und das im wörtlichen Sinne! Ausgestattet mit einer kleinen Laterne (, die Ihr selbstverständlich als Erinnerung an diesen Abend behalten dürft!) wandern wir durch finstere Weinberge, genießen erquickliche Aussichten und probieren unterwegs drei Weine. Blutrot und mit einem leichten Hauch Rosa – das versteht sich ganz von selbst für diesen Abend.

Anschließend lassen wir den Abend rund um den großen Kamin des Burghof Hagens bei Kürbisdip, Kürbissüppchen und anderen Köstlichkeiten ausklingen. Nun könnt Ihr Euch zurücklehnen, lauschen und genießen. Wir warten auf mit einem abwechslungsreichen Text-Konzert, erzählen von den keltischen Wurzeln des All-Hallows-Eve, der Nacht vor Allerheiligen. Erzählen von Wiedergängern und Schurken, Vampiren und schaurigen Typen. Natürlich gibt es Musik zu Wein und kürbisreichen leiblichen Genüssen bei uns im Burghof. Es erwarten Euch Geschichte und Geschichten, die weitab vom amerikanischen Tamtam zurück zu den Wurzeln von Halloween führen.

Blutrot wird nicht nur der Wein sein, den wir kredenzen – auch die Klassiker der Weltliteratur in Sachen anspruchsvoller Gruselei stehen auf dem Programm. Und natürlich kommen auch die Freunde des moseltypischen Rieslings, der Königin unter den Rebsorten auf Ihre Kosten.

Die verbindliche Anmeldung ist bis spätestens zwei Wochen vor Veranstaltung per Mail an claudia-schreiner@t-online.de oder per Telefon unter 0171/5522740 möglich. Kosten auf Anfrage. Die Plätze sind begrenzt – daher wird eine frühe Buchung empfohlen. Bei der Suche nach einem Quartier sind wir gern behilflich.

Wir freuen uns auf einen ganz besonderen Abend an der Mosel!