Nimm mich mit Kapitän...

Nimm mich mit Kapitän....

Wir wechseln die Perspektive und schauen uns die Sache vom Fluss aus an: "Rebland und Fluss, Fluss mit Rebland in gleicher Geltung, bis weit hinauf, wo waldige Kämme die Terrassen der Berge überziehen.". So beschrieb es Rudolf Binding 1932 in seiner Novelle Moselfahrt aus Liebeskummer. Den Liebeskummer lassen wir an diesem Tag mal weg - aber die Moselfahrt, die machen wir gemeinsam.

Frühstück auf der Mosel

Auf der Mosel in Zell-Merl schaukelt das Pöntchen, ein kleines Ausflugsschiff sanft auf den Moselwellen. An diesem Sonntagvormittag haben wir es ganz für uns allein und erkunden den Charakter von Fluss und Weinbergen ganz gemächlich von unten. Da hat uns Binding schon etwas voraus: "Wollte man den Charakter der Landschaft bezeichnen," schreibt er "so könnte man kaum von mehr sprechen als von leichter Ruhe, ruhiger Leichtigkeit. Und das ist viel. Legte man die beiden Charakterelemente der Leichtigkeit und Ruhe in zwei Waagschalen, sie würden sich aufheben. So sind sie gemischt zu einer bezaubernden Grazie, Reinheit, Bekömmlichkeit." Das werden wir überprüfen - mit einem Wein-und-Mut-Frühstück auf der Mosel.

Wir treffen uns zur Flussfahrt um 11:00 Uhr vor der Ponte in Zell-Merl. Kosten auf Anfrage. Die verbindliche Anmeldung ist bis spätestens zwei Wochen vor Veranstaltung per Mail an claudia-schreiner@t-online.de oder per Telefon unter 0171/5522740 möglich. Die Plätze sind begrenzt – daher wird eine frühe Buchung empfohlen. 

Wir freuen uns auf einen ereignisreichen und genussvollen Start in den Tag! 

 

Nächster Termin Sonntag, 12. Juni 2022